Fachbereiche



Externe Links:

Bundesvereinigung deutscher Musikverbände e.V.

Landesmusikrat Niedersachsen e.V.

Besuchen Sie uns auch auf Facebook


Künstlersozialabgabe – was tun?

Die Einführung einer Bagatellgrenze ab dem Jahr 2015 nehmen wir zum Anlass, dieses Thema „erneut“ aufzugreifen.

Unsere musikschaffenden Vereine können unter bestimmten Voraussetzungen verpflichtet sein, eine Künstlersozialabgabe anzumelden und diese abzuführen. Das kann der Fall sein, wenn der Verein einen Künstler - das ist auch jemand, der wie ein Dirigent oder Übungsleiter Musik lehrt - gegen Entgelt beschäftigt. Abgabepflichtig kann auch eine Zahlung an eine Werbeagentur sein, wenn künstlerische Tätigkeit entfaltet ist. Abgabepflichtig sind nur Leistungen an natürliche Personen, die selbstständig tätig sind - nebenberuflich oder hauptberuflich als Einzelunternehmer oder im Rahmen einer Personenge-sellschaft. Zahlungen an private Musikschulen könnten deswegen sozialabgabepflichtig sein.

Welche Voraussetzungen müssen gegeben sein, damit Zahlungen abgabepflichtig sind, welche Ausnahmen kommen zum Tragen?
Werden Übungsleiter im Rahmen der steuerfreien Übungsleiterpauschale mit bis zu 2.400 Euro im Jahr entlohnt, entfällt eine Abgabepflicht. Der Übungsleiter muss dem Auftraggeber für jedes Jahr bestätigen, dass er die entsprechende Steuerbefreiung beim Finanzamt geltend gemacht hat. Für den Übungsleiter, der im Rahmen einer geringfügigen Tätigkeit (Zahlungen bis 450 Euro pro Monat) beschäftigt ist, entfällt ebenfalls eine Abgabepflicht.

Erhält ein Künstler nicht mehr als 450 Euro im Jahr (2015 neu eingeführte Bagatellgrenze) ist ebenfalls eine Abgabepflicht nicht gegeben.

Nicht unter die Abgabepflicht fallen Aufwendungen für nachgewiesene Reisekosten des selbstständigen Künstlers, übliche Aufwendungen für die Bewirtung für den selbstständigen Künstler, außerdem Übernachtungskosten, sowie Verpflegungsmehraufwendungen.
Die Verfassungsmäßigkeit der bestehenden Regelung wird angezweifelt, es gibt Verfahren gegen die Künstlersozialabgabe. Nichts desto trotz ist bisher von der Wirksamkeit der rechtlichen Bestimmung, also der Meldepflicht und Abgabepflicht auszugehen. Wie vorgenannt dargestellt gibt es Gestaltungsmöglichkeiten und Ausnahmetatbestände, die von vielen Vereinen bereits so auch seit Jahren praktiziert werden. Die Geschäftsstelle des NMV oder Präsident Martin Engbers stehen gerne bei Fragen zur Verfügung. Sie würden sich freuen, wenn sie Rückmeldungen über bereits „stattgefundene“ Prüfungen oder andere Erfahrungen mit der Künstlersozialabgabe erhalten.

Martin Engbers
Präsident des NMV