Überbrücken Proben freier Zeit

Kai Widhalm (kaiwidhalm) am 07.04.2020

Anregungen aus Vereinen / Bardowick

In Zeiten des „social distancing“ nutzen die Musikerinnen und Musiker nicht nur die viele zusätzliche Freizeit, sondern auch alle medialen Möglichkeiten, um miteinander in Kontakt zu bleiben und die Instrumente nicht einstauben zu lassen.

Sinfonisches Blasorchester Flutissima Bardowick e. V.

In Zeiten des „social distancing“ nutzen die Musikerinnen und Musiker nicht nur die viele zusätzliche Freizeit, sondern auch alle medialen Möglichkeiten, um miteinander in Kontakt zu bleiben und die Instrumente nicht einstauben zu lassen.

Das COVID-19 Virus macht vor Bardowick nicht Halt, und so wurden auch ein für März geplantes Konzert und das Musical vom „Kleinen Kerl“ abgesagt. Die vorerst letzte Orchesterprobe fand am 12. März statt. Wer jetzt aber denken würde „das war’s jetzt erst mal mit der Musik“, der hätte sich getäuscht: geübt wird jetzt nämlich zu Hause.

Räumlich getrennt, aber doch gemeinsam musiziert wurde zum Beispiel bei der Aktion „Musik vom Balkon“ am vergangenen Sonntag: Alle Musiker waren über die sozialen Medien aufgerufen, um Punkt 18 Uhr am offenen Fenster, auf dem Balkon oder im Garten Beethovens „Ode an die Freude“ erklingen zu lassen. Ein Video findet man auf unserem Youtube-Kanal: https://www.youtube.com/watch?v=CurkLlZAE2s.

An den Wochentagen wurde keiner mit seinem Instrument allein gelassen. Von der Blockflöte bis zum Orchester bekam jede Gruppe Videos, Arbeitsblätter und Probenpläne über WhatsApp und per E-Mail. Natürlich bei den Kleinen mit der Empfehlung an die Eltern, dass die Kinder einfach zur normalen Flutissima-Zeit üben sollten. Als Rückmeldung gab es Tonproben, Fragen und kleine Videos mit Problemchen, die dann von unserer Dirigentin beantwortet werden konnten. Wer unsere Dirigentin kennt, wird sich nicht lange gewundert haben, aber überrascht waren die Orchestermusiker doch, als Nicole sich zu den Probenzeiten mit einem professionellen online Tutorial meldete.

In den nächsten Wochen wird es wohl so weiter gehen. Um die Verbreitung des Virus möglichst zu verlangsamen, gilt weiterhin: Wir bleiben zu Hause – und wir üben zu Hause. Über Facebook und Instagram wird man regelmäßig zu sehen und zu hören bekommen, was bei diesen Übungsterminen so alles geboten wird. Folgen Sie uns einfach auf Facebook und Instagram!

Back